strict warning: Declaration of views_attach_plugin_display_node_content::options_submit() should be compatible with views_plugin_display::options_submit(&$form, &$form_state) in /Server/regenbogenland/kinderhospiz-regenbogenland.de/sites/all/modules/views_attach/views_attach_plugin_display_node_content.inc on line 248.
strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /Server/regenbogenland/kinderhospiz-regenbogenland.de/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 0.
strict warning: Declaration of date_handler_field_multiple::pre_render() should be compatible with content_handler_field_multiple::pre_render($values) in /Server/regenbogenland/kinderhospiz-regenbogenland.de/modules/date/date/date_handler_field_multiple.inc on line 0.

Dieses bescheuerte Herz

Introtext: 

Lesung im Regenbogenland

Anrisstext: 

Vor Freunden und Förderern unseres Regenbogenlandes las Lars Amend am 18.11.2013 aus seinem Buch "Dieses bescheuerte Herz" in einem vollbesetzten Kinderbereich.

Bild: 

Daniel Meyer, Lars Amend und ihr Buch lenken den Blick auf unsere kleinen Gäste und ihre Familien. Wie sagt Daniel so direkt: "Es gibt nämlich nur eines auf der Welt, das beschissener ist, als mit fünfzehn an Herzversagen zu sterben und das ist, ein fünfzehnjähriges Kind zu haben, dem das Herz versagt."

Und auch zwei weitere Aussagen unterstreichen, warum den beiden dieses Buch so wichtig ist und sie sich so sehr über die große und positive Resonanz freuen:

"Wenn ich mit Daniel zusammen bin, habe ich das Gefühl, zum ersten Mal in meinem Leben etwas zu machen, was wirklich von Bedeutung ist, nämlich für einen anderen Menschen da zu sein.", so Lars über Daniel.

"Lars ist zwar schon erwachsen und kann gut auf mich aufpassen. Er verhält sich jedoch ganz anders als alle anderen Erwachsenen, die ich kenne. Er behandelt mich nicht wie einen kranken Jungen, sondern wie einen richtigen Freund, und das ist das schönste Gefühl im Leben.", erklärt Daniel.

Die Gäste im Regenbogenland erlebten einen jungen quirligen Autor, der offen auch auf kritische Fragen einging und sich so die Sympathie seiner Zuhörer sicherte.

Matthias Killing, SAT.1 Moderator sowie einer der aktivsten Botschafter unseres Regenbogenlandes, stellte den Kontakt zu Daniel Meyer und Lars Amend her, indem er im Rahmen seiner Moderation im SAT.1 Frühstücksfernsehen den Bogen zwischen der damaligen Lebenssituation des seinerzeit unzufriedenen und übersättigten jungen Autors und unserem Regenbogenland über die Begegnung mit Daniel und der daraus gereiften Verantwortung spannte. Es schloss sich eine intensive Diskussion an.